Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, 30. Dezember 2015

Apfel-Möhren-Saft

Jetzt reicht es!

Nach dieser ganzen maßlosen Weihnachtsschlemmerei fühle ich mich sehr unwohl.
Ich habe zugenommen, fühle mich aufgebläht und habe ständig Bauchweh.

Ich habe in den letzten Wochen viel zu viel Kochkost und Getreide gegessen, obwohl ich weiss, dass es mir nicht gut bekommt. Aber leider hatte ich große Probleme zu widerstehen. 

Ich muss unbedingt wieder zu einer gesunden und mir guttuenden Ernährung zurückfinden, und den Anfang mache ich mit meinem Lieblingssaft! 
Apfel-Möhre mag ich am liebsten.
Ich habe im Bioladen tolle rote Möhren bekommen, die herrlich süß schmecken und sehr saftig waren.

Ich fühle mich mit einem hohen Rohkostanteil einfach am wohlsten und habe immer sehr schnell keinerlei körperliche Beschwerden mehr.

Meine Zellen lechzen förmlich nach Vitaminen und Nährstoffen und betteln darum aufgefüllt zu werden.

Los gehts...

Dienstag, 29. Dezember 2015

Kürbiscurry mit Hirse

Ich steh total auf Kürbis!
Und da habe ich mir heute ein köstliches Kürbiscurry mit Hirse gezaubert.

Zutaten:
1 Hokkaido Kürbis
1 Tasse Hirse (waren bei mir 200gr)
300ml Kokosmilch
1 TL Kurkuma
1 TL Paprika edelsüß
1/2 TL Zimt
1/2 TL Curry
2 EL Sojasoße (je nach Geschmack auch mehr, ich mag es nicht so salzig)

Zubereitung:
Die Hirse waschen und mit der 2fachen Menge Wasser aufkochen und leicht köcheln lassen, bis das Wasser verdampft ist.
Den Kürbis kleinschneiden und in einem Wok oder einer großen Pfanne 1 EL Kokosöl erhitzen und die trockenen Gewürze darin kurz anbraten. Die Kürbiswürfel hinzugeben und kurz mitbraten.
Alles mit der Sojasoße und der Kokosmilch ablöschen. Deckel drauf und leicht köcheln lassen, bis der Kürbis weich ist.

Dienstag, 24. November 2015

Bento Box: Kichererbsenspirelli mit Tomaten-Paprikasoße und Salat

Heute gibt es bei mir glutenfreie Kichererbsennudeln mit einer leckeren Tomaten-Paprikasoße. Dazu gibt es einen Endiviensalat aus dem eigenen Garten, den ich nur mit Zitrone und Öl angemacht habe.




Nun habe ich diese drei Sorten glutenfreie Nudeln getestet. Meine Favoriten sind die roten Linsen! Die Kichererbsen sind auch gut und schmecken recht neutral, aber die grünen Erbsen schmecken wirklich sehr nach Erbsen und das muss man mögen.






Dienstag, 17. November 2015

Bento Box: Buchweizennudeln mit Pak Choi und Pilzen, Sojabohnen und Tomaten

Dazu gibt es nicht mehr viel zu sagen!
Reste von gestern, mit Sojabohnen und Tomaten!


Buchweizennudeln mit Pak Choi und Pilzen

150 gr. Buchweizennudeln nach Packungsanleitung kochen und kalt abbrausen. Das kalte Abspülen ist sehr wichtig, da die Nudeln sonst schleimig und nicht so lecker sind.
500 gr. Pak Choi, 200 gr. Pilze, eine rote Chilischote, eine Knoblauchzehe und 5-6 Frühlingszwiebeln säubern und klein schneiden.
Öl in einem Wok erhitzen und die Chili- und Knoblauchwürfel darin kurz anbraten.
Pilze dazu und unter rühren mitbraten, bis sie leicht Farbe bekommen.
Dann Nudeln, Frühlingszwiebeln und Pak Choi dazugeben und alles mit etwas Sojasoße würzen.
Gut durchrühren und kurz den Deckel drauf, bis der Pak Choi etwas zusammengefallen ist.
Das dauert nur 2-3 Minuten und schon ist dieses leckere Essen fertig!
Es ergibt 2 gute Portionen! Eine für jetzt und die andere kommt morgen in die Bento! :-D


Sonntag, 15. November 2015

Bento Box: Frühlingsrollen mit Chinakohlsalat

Ich habe das erste Mal Frühlingsrollen selbst gemacht. Dazu gibt es Chinakohlsalat mit Möhren und Frühlingszwiebeln und genau diese Füllung habe ich auch in die Rollen gemacht und dann den Rest als Salat zubereitet! Als Nachtisch habe ich eine halbe Banane und süße Trauben dabei! In den beiden  Döschen ist ein süß-scharfer Dip!

Butterplätzchen

Bald ist Weihnachten und so haben wir heute die ersten Plätzchen gebacken! Mein Sohn hat sich Butterplätzchen gewünscht. Ich finde sie sind sehr gut und schön mürbe geworden. Auch mein Kleiner war zufrieden! :-)

Zutaten:
300 gr Mehl (Ich habe helles Dinkelmehl genommen)
200 gr Margarine
100 gr Zucker
1 P. Vanillezucker
1/2 TL Vanille
Prise Salz

Zubereitung:
Alle trockenen Zutaten in einer Schüssel miteinander vermischen, dann die Margarine in kleinen Stückchen hinzugeben und mit den Händen durchkneten bis eine gleichmäßige Masse entstanden ist und sich alle Zutaten gut verbunden haben.
Den Teig mindestens 1/2 Stunde in den Kühlschrank stellen.
Danach auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und ausstechen.
Im vorgeheizten Backofen bei 180°C 10 Minuten backen.
Die Plätzchen sollen nicht dunkel werden, sondern schön hell bleiben.

Donnerstag, 12. November 2015

Bento Box: Kürbis-Curry mit rotem Reis

Dank der lieben Shadaa Herbst besitze ich nun eine nagelneue, dreistöckige Bento Box!
Die musste ich natürlich heute gleich einmal ausprobieren! :-)
Es gibt Kürbis-Curry mit rotem Reis, Rohkost Heidelbeerkuchen, Paranüsse, Datteln und ein paar Früchte. Und zum Knabbern habe ich mir noch ein paar Edamame und Möhrchen eingepackt!

Dienstag, 10. November 2015

Onigiri mit Hirse und Vürstchen

Diesmal ein etwas anderes Onigiri!
Anstatt mit Reis, habe ich es diesmal mit Hirse und mit einem kleinen Vürstchen gefüllt!
Die Hirse kochen und nach dem Abkühlen mit Tomatenketchup würzen. Dann, genauso wie bei Sushi, ein halbes Noriblatt mit der Hirse belegen das Vürstchen drauflegen und vorsichtig einrollen. Die Enden etwas anfeuchten und schließen. Nach ca. 10 Minuten ist das Nordblatt weich und man kann es gut durchschneiden und essen.

Sonntag, 8. November 2015

Bento Box: Grönsaksbullar mit Salat

Diesmal war ich etwas faul. Ich hatte noch eine Packung Grönsaksbullar vom Ikea, die ich unbedingt einmal probieren wollte. Dazu gibt es Salat mit Tomaten, Möhrchen und gelber Paprika!
Leider ist das Bild heute doof geworden, aber ich denke man kann es erkennen!

Freitag, 6. November 2015

Saftige Haferriegel

Toll für Unterwegs! Mein Sohn nimmt sie gerne mit in die Schule oder als schnelles Frühstück, wenn die Zeit wieder einmal knapp ist.

Zutaten:
100 gr Haferflocken (ich nehme die groben)
200 gr Apfel (am besten süß und mehlig)
1 TL Zimt
1 EL Wasser
1 EL Agavendicksaft
ein paar Goji Beeren

Zubereitung:
Den Apfel schälen und kleinschneiden und zusammen mit dem Zimt, Wasser und Agavendicksaft pürieren. Anschließend mit den Haferflocken vermischen und 10 Minuten stehen lassen.
Ein paar Goji Beeren dazugeben und alles in Riegelform auf dem Dörrblech mit Dörrfolie verteilen.
Bei 42°C 5 Stunden dörren. Danach die Dörrfolie entfernen und die Riegel umdrehen und noch einmal 5 Stunden dörren.
Wer es lieber knusprig mag, kann die Riegel auch im Backofen für ca. 15 Min bei 160°C backen.

Donnerstag, 5. November 2015

Veganes Bio Deodorant

Ich mag einfache Dinge die gut funktionieren! Und mein Deo fällt genau in diese Kategorie.
Lange habe ich nach einem aluminiumfreien Deo gesucht, aber keines hat mich wirklich begeistert. Spätestens beim Sport hat jedes versagt. Ich fühlte mich nie frisch und wollte mich manchmal selbst nicht riechen. Dann habe ich angefangen herum zu experimentieren und nun habe ich ein wirklich tolles Deo, was man mit nur vier Zutaten schnell, günstig und vegan herstellen kann. 

Zutaten:
250 ml Wasser
1 leicht gehäuften EL Maisstärke
1 leicht gehäuften EL Natron
10 Tropfen ätherisches Öl

Zubereitung:
Die Maisstärke mit dem Schneebesen im Wasser auflösen und alles unter rühren kurz aufkochen. Solltet es zu dick werden, einfach noch einen Schluck Wasser dazu und sollte es zu dünnflüssig sein, noch etwas Stärke dazugeben, bis ihr die richtige Deo-Konsistenz habt.
Das angedickte Wasser ca. 10 Min abkühlen lassen und anschließend Natron und Öl dazugeben. Ich nehme sehr gerne Citronella. Alles mit dem Schneebesen noch einmal gut durchrühren bis das Natron aufgelöst ist.
Danach muss es nur noch in Mehrweg Deoroller gefüllt werden und schon ist man fertig! :-)
Die angegebene Menge ergibt drei Deoroller, die bei mir ca. drei Monate halten.

Dienstag, 3. November 2015

Bento Box: Roher Blumenkohlsalat

Ooohhh, ich liebe Blumenkohl!
Als mich dieser schöne Kopf im Bioladen anlächelte, konnte ich nicht widerstehen.
Ich habe mir einen tollen Salat mit Kokosmilch und Curry daraus gemacht.
Als Vorspeise gibt es eine reife Khaki und eine Mandarine und als Nachtisch habe ich mir getrocknete Ananas, getrocknete Aprikosen und meine selbst gemachte Schokolade eingepackt!

Grundrezept Rohkostkräcker

Ohne "Brot" kann ich leider nicht!
Ich habe eine ganze Zeit lang gesucht, bis ich ein Grundrezept für Rohkostbrot gefunden habe, welches ich nach Lust und Laune abändern kann.

Ich nehme:
100 gr Leinsamen
100 gr Nüsse oder Kerne
100 gr Gemüse oder Obst
200 ml Wasser
2 Datteln
evtl. etwas Salz

Die Nüsse über Nacht einweichen. Vor der Verarbeitung dann gut abbrausen und abtropfen lassen.
Die Leinsamen und die Datteln 1-2 Stunden vor Verarbeitung in 200ml Wasser einweichen.
Das Gemüse oder Obst fein raspeln oder kleinschneiden.

Die Nüsse oder Samen zu der Leinsamen-Dattel-Wasser Mischung geben und alles mit dem Pürierstab mixen, bis eine klebrige Masse entsteht. Es muss kein komplett glatter Teig sein und es ist schön, wenn noch ein paar Stücke darin sind. Anschließend das Gemüse dazugeben und mit einem Löffel gut verrühren, bis alles schön vermischt ist. Wer möchte, kann eine Prise Salz dazugeben, aber ich mache es ohne.
Dann alles auf Dörrfolie streichen. Am besten funktioniert das mit der Rückseite eines angefeuchteten Esslöffels. Finde ich am einfachsten! Da braucht man ein bisschen Geduld, weil der Teig schon ziemlich klebt.
Dann schneide ich mit einem Pizzaschneider die Stücke in den Teig die er später haben soll. Wenn der Teig dann trocken ist, lässt er sich ganz einfach an dieser Stelle brechen.

Ich gebe die Bleche für 4 Std. in den Dörrautomaten, dann nehme ich die Dörrfolie raus und drehe die Kräcker rum. Anschließend brauchen sie je nach Dicke und Feuchtigkeit noch ca. 10 Std.

Auf meinem Bild seht ihr links ein Rote Beete-Paranuss-Kräcker, in der Mitte ein Kürbiskernbrot mit getrockneten Tomaten und rechts gekeimte Quinoa-Möhren-Kräcker.

Als nächstes werde ich ein Walnuss-Feigen-Brot probieren. Die Kombination stelle ich mir sehr lecker mit einem süßen Aufstrich vor! :-)

Ich fertige meistens in einem Aufwasch 2-3 Sorten an. Eine Portion ergibt 2 Bleche im Dörrautomaten.

Dann legt mal los und ich freue mich auf tolle Kombinationsideen von euch. Schickt mir Fotos und gebt mir Tips, was besonders gut zusammen geschmeckt hat. Viel Spaß!!!

Montag, 2. November 2015

Bento Box: Sommerrollen mit gedünstetem Tomaten-Spinat

Heute weh wieder ein Hauch von Asien durch meine Bento Box.
Ich habe Sommerrollen gemacht und sie mit Weißkohl, Möhren und Pastinaken gefüllt. Dazu gibt es einen süß-scharfen Dip, der natürlich viel zu viel Zucker enthält und ein paar kleine Tomaten. Außerdem habe ich noch Spinat mit Zwiebeln und Tomaten angedünstet.

Sonntag, 1. November 2015

Bento Box: Kürbiszeit

Meine heutige Bento Box ist sehr herbstlich und steht ganz im Zeichen des Kürbis!
Mein Frühstück besteht aus Mandarinen, getrocknete Ananas, getrocknete Aprikosen und ein paar Paranüssen.
Zum Mittagessen gibt es gebackenen Kürbis, Quinoa Kräcker, mit einem Kürbis-Curry-Aufstrich, Salat, Tomaten und ein paar Möhrchen.

Abendessen

Orange-Gurke-Sellerie-Rote Beete

Es sah so hübsch aus, dass ich gar nicht umrühren wollte.

Was soll ich sagen....L E C K E R!!!

Essig-Orangen-Reiniger

Der simpelste Reiniger der Welt!

Orangenschalen in ein großes Einmachglas geben und mit Haushaltsessig/Tafelessig (5% Säure) aufgießen und 2-3 Wochen durchziehen lassen. Danach durch ein Sieb in eine Sprühflasche umfüllen und einige Spritzer Spülmittel dazugeben, damit der Reiniger auch gut das Fett löst. Fertig!

Ich nehme diesen Orangen-Essig-Reiniger für fast alle Bereiche. Badezimmer, Toilette, Küche...

Er löst Fett, beseitigt Kalk, ist umweltfreundlich und günstig!

Was will man mehr?

Donnerstag, 29. Oktober 2015

Schokocreme (roh)

Wer braucht da noch Nutella oder andere Aufstriche mit Palmöl???
Genau! Niemand! :-D

Zutaten:
5-6 EL Mandelmus
100 ml warmes Wasser
5 Medjool Datteln
2 leicht gehäufte TL Kakao
1/2 TL Vanille

Datteln in dem Wasser mind. 15 min einweichen, dann die restlichen Zutaten hinzufügen und mit dem Pürierstab zu einer geschmeidigen Creme pürieren.
Die  Schokocreme im Kühlschrank aufbewahren.

Japanisches Reis Sandwich

Diese leckeren Reis Sandwiches sind schnell gemacht, wenn man vom Vortag noch etwas Reis übrig hat! Welcher Reis ist eigentlich egal, aber wichtig ist, dass er klebt. Ich habe hier Vollkorn Basmati Reis genommen, den ich wie Sushi Reis mit japanischem Essig für Sushi gewürzt habe.











Legt ein Noriblatt auf ein Butterbrotpapier und gebt eine Portion des kalten Reises darauf. Dann kommt die Füllung. Ich habe hier Gurkenstreifen genommen aber da sind eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Dann kommt noch eine Portion Reis obendrauf.










Faltet dann die Ecken so, dass sie sich in der Mitte treffen und dann ein kleines viereckiges Päckchen entsteht. Schlagt es anschließend in das Butterbrotpapier ein, damit es zusammen hält. Legt das Päckchen dann für 15 min in den Kühlschrank, und wartet bis das Noriblatt weich geworden ist. Dann braucht ihr es nur noch in der Mitte mit einem angefeuchteten Messer durchschneiden.
Fertig!!!


Mittwoch, 28. Oktober 2015

Bento Box: Japanisches Reis Sandwich mit Postelein Salat

Ooohhh...auf die heutige Bento Box freue ich mich ganz besonders. Sie sieht einfach zu lecker aus! Ich habe heute japanische Reis Sandwiches dabei, die mit Spinat und bunten Möhren gefüllt sind. Dazu gibt es Postelein mit Tomaten, Avocado und Zitrone und ein paar Möhrchen zum knappern.

Dienstag, 27. Oktober 2015

Bento Box: Onigiri mit Fenchelgemüse

Heute gibt es Onigiri!
Allerdings habe ich sie mit Basmati-Vollkornreis gefüllt, anstatt mit herkömmlichem Sushireis und habe sie dann auf ein Weißkrautbett gelegt.
Dazu esse ich ein dickes Stück Salatgurke, ein paar kleine Tomaten, bunte Möhren und gedünstetes Fenchelgemüse, das ich mit dem frischen Fenchelgrün bestreut habe.
Zum Nachtisch habe ich mir Datteln mit rohen Kakaobohnen gefüllt und noch einpaar getrocknete Ananas dazugelegt!

Montag, 26. Oktober 2015

Meine erste Bento Box

So, mein Urlaub ist leider vorbei und ich muss ab heute wieder arbeiten.
Aber als kleines Trostpflaster habe ich heute meine erste Bento Box dabei.
Ich habe mich in meinem Urlaub sehr viel mit dieser tollen und gesunden Variante des "Pausenbrotes" beschäftigt und freue mich jetzt schon fast wieder arbeiten gehen zu dürfen, damit ich mittags meine Box auspacken kann. Aber nur fast... ;-)

Meine Frühstücksbox enthält eine klein geschnittene Mango mit Zimt, Trauben, Gojibeeren und mit Paranüssen gefüllte Datteln.





















Zum Mittagessen gibt es mit Möhren, Pastinaken und Avocado gefüllte Noriblätter, kleine Tomaten, kurz angebratener Pak Choi und Erbsenschoten.
Ich freu mich!!! :-D

Sonntag, 25. Oktober 2015

Mandel-Sheabutter Creme

Ich hatte immer große Probleme eine Gesichtscreme zu finden die ich gut vertrage. Mit Naturkosmetik bin ich meistens recht gut über die Runden gekommen, aber es war nie perfekt.
Jetzt mache ich mir schon einige Zeit lang meine Gesichtscreme selbst und bin das erste Mal richtig zufrieden. Diese Creme ist wirklich sehr einfach selbst herzustellen und besteht nur aus drei Zutaten.

Zutaten:
100 gr unraffinierte Sheabutter
3 EL Mandelöl
15 Tropfen Ätherisches Öl (ich nehme sehr gerne Orangenöl)

Sheabutter wird aus der Frucht des Karitébaums gewonnen und schon seit jeher in Afrika zur Hautpflege eingesetzt. Sie enthält sehr viele heilende Inhaltsstoffe und hat einen besonders hohen Anteil an Fettsäuren, Vitamin E, Beta-Karotin und Allantoin. Sie hat eine wundheilende Wirkung, hilft bei Hautirritationen und kann auch bei Gelenkschmerzen, Rheuma, Arthrose und Sonnenbrand Linderung schaffen. Unraffinierte Sheabutter reguliert den Feuchtigkeitsgehalt der Haut, wirkt beruhigend und rückfettend und vermindert die Faltenbildung. Selbst bei Neurodermitis ist sie zu empfehlen und hilft gegen den Juckreiz.

Die unraffinierte Sheabutter über dem Wasserbad langsam zum Schmelzen bringen.
Das Mandelöl und das Ätherische Öl einrühren. Alles in einen Glasbehälter füllen und abkühlen lassen. Fertig!

Mittwoch, 21. Oktober 2015

Veggie House / Bockenheim

Diesmal gab es Fastfood, denn wir haben Essen beim Veggie House in Bockenheim bestellt!
Leider mussten wir wirklich seeeehr lange auf das Essen warten. Uns wurde bei der Bestellung gesagt, dass die Lieferung ca. 45 Minuten dauern würde, aber leider warteten wir ganze 1 1/2 Stunden. Das Essen war aber wenigstens noch schön heiß als es ankam und es schmeckt sehr gut. Alles war wie bestellt vegan und die Portionen sind wirklich sehr groß. Wir werden wieder dort bestellen, aber das nächste Mal etwas früher, damit der Hunger nicht so groß ist bis das Essen kommt.


Bestellt hatten wir unter anderem indische Vorspeisen. Die Samosas und die gemischten Gemüse Pakoras wurden mit Salat geliefert und mit einer Art Hefebrötchen, welches ich jetzt aber nicht unbedingt gebraucht hätte. Zwei Samosas mit Salat kosten 5,50€. Die Teigtaschen sind mit Kartoffeln, Zwiebeln, Erbsen und Peperoni gefüllt und schmecken fantastisch aber nicht scharf. 
Die Mix Pakora Portion ist wirklich sehr groß und für zwei Personen gedacht. Es handelt sich hier um verschiedene Gemüsesorten, die in einem Teig aus Kichererbsenmehl ausgebacken wurden und der Preis ist 8,95€. Die Pakoras waren auch lecker, aber die Samosas haben uns besser geschmeckt.





Dann hatten wir noch eine Rollo Bombay für 7,50€, die wirklich gigantisch groß ist.
Bei der Rolle handelt es sich um eine Art Fadenbrot, vermutlich aus Weizenmehl, das gefüllt ist mit gebratenem gemischtem Gemüse, veganem Käse, Knoblauch und Curry. In der Karte steht, dass die Rollo Bombay scharf ist, aber ich empfand sie höchstens als würzig.
Sie war auch sehr lecker und hat mir mit am besten von allem geschmeckt. Ich habe abends nur ein kleines Stück probiert und dann den Rest am nächsten Tag aufgewärmt und gegessen und auch trotz nochmaligem Erwärmen war sie köstlich.


Und nun das Beste zum Schluss! Mein Favorit an diesem Abend war das/der Allo Palak! Kartoffeln mit gebratenem Blattspinat für 9€. Allerdings kamen die anderen Sachen bei meinem Sohn besser an. ;-) Aber ich fand den Spinat sooo toll. Dieses Gericht wird mit Basmatireis gereicht, den ich jedoch nicht unbedingt dazu gebraucht hätte, da ja schon Kartoffeln im Spinat sind. Aber egal! Es war klasse und ich hätte mich in diese cremige Spinatsoße reinsetzen können.





Also, ich kann euch nur empfehlen dort einmal zu bestellen und das Essen des Veggie Houses zu probieren. Wir bestellen dort bestimmt noch öfters, wenn ich mal wieder zu faul zum kochen bin.

Dienstag, 20. Oktober 2015

Biologisches Waschmittel

Flüssigwaschmittel kann man mit nur wenigen Zutaten sehr einfach selbst herstellen.
Dies ist wesentlich günstiger als es im Laden zu kaufen und umweltfreundlich ist es außerdem. Selbst gemachtes Waschmittel ist vegan und man vermeidet viel, viel Müll, denn der anfallende Plastikmüll den die Waschmittelflaschen verursachen ist enorm.
Probiert es einfach mal aus! Hier die Beschreibung, wie ich es mache:

Zutaten:
20gr Kernseife (am besten "Sonett" gibt es bei uns im Bioladen)
20gr Reine Soda (wird auch oft nur Soda genannt und gibt es in der Drogerie)
Lavendelöl (8-10 Tropfen)
Wasser

Zubereitung:
Die Kernseife fein raspeln und zusammen mit dem Soda in einen großen Topf oder eine große Schüssel geben. Mit 350ml kochendem Wasser aufgießen und mit einem Schneebesen rühren bis alles gut aufgelöst ist.
Nach 1 Std. noch einmal 350ml kochendes Wasser dazugeben und gut durchrühren. Anschließend das Öl hinzugeben. Ich benutze am liebsten Lavendel, da ich den Duft sehr mag und man so einen natürlichen Mottenschutz hat. Aber das könnt ihr ja ganz nach euren Vorlieben entscheiden. Wenn ihr Duft nicht so mögt, könnt ihr das Öl auch gerne weggelassen.
Jetzt die Mischung über Nacht auskühlen lassen. Am nächsten Tag wird die Masse fest und glibberig sein und ihr müsst es erst einmal mit dem Schneebesen gut durchrühren um alles wieder flüssig und weich zu bekommen. Dann noch ein letztes mal 400ml kochendes Wasser hinzugeben und wieder verrühren.
Nach dem Abkühlen alles in eine große Flasche umfüllen. Die Menge ergibt ca. 1,5-2 Liter Waschmittel. Ich selbst stelle mittlerweile immer ca. 10 Liter her, dann habe ich es auf Vorrat. Das Waschmittel hält sich wunderbar. Wundert euch nicht, wenn es in der Flasche fest wird. Das ist ganz normal. Einfach die Flasche vor Gebrauch schütteln, dann wird es wieder flüssig.

Das Waschmittel ist jedoch nicht für Wolle und Seide geeignet, aber diese Stoffe trage ich ja als Veganerin eh nicht. Wenn ihr weiße Wäsche wascht, dann könnt ihr 1 EL Natron mit ins Waschmittelfach der Waschmaschine geben, das macht die Wäsche schön weiß.
Hartnäckige Flecken (zB grüne Graskniee bei Kinderhosen) würde ich vor dem Waschen anfeuchten und mit einem Stück Kernseife direkt einreiben, kurz einwirken lassen und dann ab in die Waschmaschine. Viel Spaß!  :-)

Sonntag, 18. Oktober 2015

Meerrettich Brotaufstrich (roh)

Ich liebe Meerrettich, er bitzelt so schön in der Nase!
Ich hatte mal wieder so richtig Lust auf ihn und dachte mir ein Brotaufstrich wäre klasse!
Was soll ich sagen? Es war köstlich!

Zutaten:
100gr Cashews (über Nacht eingeweicht)
3-4 EL frisch geriebenen Meerrettich (je nachdem wie scharf ihr es mögt)
2 EL Apfelessig
1 EL Leinöl
Saft einer Zitrone
Salz, Pfeffer
evtl. etwas Wasser für die richtige Konsistenz

Alle Zutaten ohne das Wasser mit dem Zauberstab pürieren und dann nach und nach so viel Wasser zugeben, bis die Konsistenz stimmt.




Heldenmarkt

Dieses Wochenende findet der Heldenmarkt im Bockenheimer Depot statt. Eine Verbrauchermesse für nachhaltigen Konsum. Aus vielen Lebensbereichen werden dort Lebensmittel, Mode, Kosmetik und noch vieles anderes angeboten. Man konnte tolle Dinge versuchen und ausprobieren und natürlich auch kaufen. Ich konnte auch nicht widerstehen und habe mir ein paar Köstlichkeiten mitgenommen. Drei Packungen glutenfreie Nudeln der Firma Holo haben sich zuerst in meine Tasche verirrt! Diese Nudeln bestehen jeweils zu 100% aus Kichererbsen, Grünen Erbsen oder Roten Linsen. Ich habe für die drei Packungen zusammen 11€ bezahlt und bin sehr bespannt wie sie schmecken. 
Dann habe ich mir noch am Sonnentor Stand eine Packung "Glückstee" und eine Packung "Würz dich um die Welt" gekauft. Die Gewürze haben dort alle so toll gerochen, dass ich mich gar nicht entscheiden konnte. Da kam mir die Probierpackung mit 10 verschiedenen Gewürzmischungen sehr entgegen und nun kann ich mich durchprobieren. Den Glückstee konnte ich versuchen und er hat mir sehr gut geschmeckt. Ein wirklich leckerer Kräutertee.
Was ich mit den Hanfsamen anstelle weiß ich noch nicht so genau. Irgendwelche Vorschläge? 
Viele Angebote waren vegan und ich hätte sehr gerne noch mehr gekauft und probiert!
Es hat mir gut gefallen auf dem Heldenmarkt. Die Atmosphäre war toll und die Menschen dort waren sehr sympathisch und entspannt. Ich komme nächstes Jahr gerne wieder!


Warmer Rohkost Kakao

Dieser köstliche warme Kakao schenkt auch Rohköstlern an kalten Tagen wohlige Wärme für Magen und Herz. <3 <3 <3

Zutaten:
1 reife Banane
2 Medjool Datteln
1 Msp Vanille
1 gehäuften EL Mandelmus
1 gehäuften TL Kakao
250 ml warmes Wasser

Alles im Mixer auf höchster Stufe gut durchmixen und genießen!

Dienstag, 6. Oktober 2015

Spinat Tomaten Lasagne (Roh)

Heute hatte ich ein tolles Abendessen ich fühlte mich wie in Italien!

Zutaten:
1 große Zucchini
50g Pistazien
50g Spinat
100g getrocknete Tomaten in Öl
1/2 Avocado
200g frische Tomaten
1 Knoblauchzehe
2 EL Mandelmus
1 TL Thymian

Zubereitung:
Pistazien, Spinat, getrocknete und frische Tomaten, Avocado und Knoblauch mit dem Zauberstab zu einem Pesto pürieren.
Die Enden der Zucchini abschneiden und anschließend mit dem V-Hobel der länge nach in dünne Scheiben schneiden.

Anschließend drei Zucchinischeiben nebeneinander auf den Teller legen und nicht zu dick mit dem Pesto bestreichen. So lange Pesto und Zucchini abwechselnd schichten bis die Zucchini aufgebraucht ist. Das restliche Pesto kann man in einem Glas wunderbar aufbewahren.
Das Mandelmus mit dem Thymian mischen und über die Lasagne geben. 
Dann noch mit Basilikum und/oder Tomaten dekorieren.


Montag, 5. Oktober 2015

Sushi (fast roh)

Endlich mal wieder Sushi...
Mein erstes veganes und fast rohes Sushi und es war toll!!!

Zutaten:
500g Pastinaken
1/2 Gurke
1/2 Paprika
2-3 Noriblätter
1 gehäuften TL Misopaste
1 TL Agavendicksaft
4 EL Sushiessig
2 EL Leinöl
evtl. Wasabipaste, eingelegter Ingwer und Sojasoße

Zubereitung:
Pastinaken schälen und in der Küchenmaschine mit S-Messer kleinhächseln bis er die Größe von Reiskörnern hat. Dann den Essig, das Leinöl, die Misopaste und den Agavendicksaft dazugeben und noch einmal durchmischen.
Paprika und Gurke in Streifen schneiden.
Nordblätter auf eine Sushirollmatte (weiß nicht wie die heißt) legen und zu 2/3 mit der Pastinakenmasse belegen und etwas festdrücken. In die Mitte Gurken und Paprika legen und den restlichen freien Streifen des Noriblattes mit Wasser bestreichen. Dann vorsichtig aufrollen, festdrücken und in Stücke schneiden.
Die Menge reicht für 2-3 Norirollen, je nachdem wie dick man die Pastinakenmasse aufträgt.

Wer möchte kann zu dem Sushi Wasabipaste, eingelegten Ingwer und Sojasoße reichen.


Sonntag, 4. Oktober 2015

Schokolade mit Maulbeeren (Roh)

Ooooohhh, ich bin im Schokoladenhimmel!
Von dieser genial leckeren Rohkostschoki kann man einfach nicht die Finger lassen. Anstatt Maulbeeren kann man auch Nüsse, Gojibeeren, Rosinen oder was euch sonst noch so einfällt für die Füllung nehmen!

Zutaten:
150gr Mandelmus
150gr Kokosöl
100gr Kakao
2 TL Vanille
3 EL Agavendicksaft
100gr getrocknete Maulbeeren

Zubereitung:
Das Kokosöl erwärmen bis es flüssig ist, dann das Mandelmus, den Kakao, die Vanille und den Agavendicksaft mit dem Schneebesen einrühren.
Eine Auflaufform mit Butterbrot- oder Backpapier auslegen und die getrockneten Maulbeeren gleichmäßig darauf verteilen. Die Schokoladenmasse darüber gießen und alles über Nacht im Kühlschrank fest werden lassen.
Am nächsten Tag aus der Form nehmen und in Stücke oder Riegel schneiden.
Die Schokolade muss im Kühlschrank aufbewahrt werden.


Samstag, 26. September 2015

Jasmin / Aschaffenburg Goldbacher Straße

Heute war ich in Aschaffenburg unterwegs und als mich der Kleine Hunger packte habe ich mir in dem arabischen Restaurant Jasmin einen Snack geholt. Ich wollte ihn nicht im Restaurant zu mir nehmen, da ich die Atmosphäre dort nicht so gemütlich fand. So habe ich mir eine Packung Hummus und eine Portion Falafeln einpacken lassen. Ich habe für beides zusammen 11€ bezahlt.
Das Jasmin befindet sich mitten in Aschaffenburg, direkt gegenüber des Einkaufszentrums City-Gallery und ist daher super zu erreichen. Bei gutem Wetter gibt es dort einen netten Balkon, wo man schön draussen sitzen kann. Das Hummus war lecker, aber nicht legendär, die Falafeln allerdings waren großartig und wurden mir auf einem kleinen Salatbett serviert. Auch das dazugehörige Fladenbrot war echt klasse und schmeckte wie selbstgemacht.
Ich komme gerne wieder und werde noch andere Gerichte probieren! Die Auberginencreme und der Gemüsecouscous lachen mich sehr an...bis bald!  :-)


































Donnerstag, 24. September 2015

El Pacifico - die Zweite!

Die liebe Ana Sofia leitet das El Pacifico und war, als ihr mein Bericht über das nicht vegane Essen zu Ohren gekommen war, sehr untröstlich und hat sich herzlich bei mir entschuldigt. Sie hat es sich wirklich sehr zu Herzen genommen und ihren Laden quasi auf den Kopf gestellt und mit ihren Mitarbeitern geredet.
Wer so herzlich auf eine Kritik reagiert, hat natürlich eine zweite Chance verdient. So war ich heute wieder im El Pacifico und was soll ich sagen, es war großartig! Ich hatte wieder die vegane Vorspeisenplatte, aber diesmal wirklich vegan und mit den vermutlich besten Kartoffeln, die ich je in meinem Leben gegessen habe. 
Jetzt habe ich zwar wieder Bauchschmerzen, aber nur weil ich zu viel gegessen habe, da es so lecker war. Ich komme gerne wieder!

Mittwoch, 23. September 2015

Möhren Krautsalat mit cremiger Tomatensoße (Roh)

Den Krautsalat kann man toll vorbereiten und ich nehme ihn mir gerne mit an die Arbeit!

Zutaten:
1/4 Weißkohl
2 große Möhren
3 kleine Tomaten (100gr)
1/2 Avocado
40gr getrocknete Tomaten (in Öl eingelegt)
1 TL Kümmel
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Weißkohl und Möhren raspeln und anschließend mit den Händen etwas durchkneten, damit alles weicher wird.
Tomaten, getrocknete Tomaten, Avocado, Salz und Pfeffer mit dem Zauberstab zu einer cremigen Soße pürieren und dann über das Kraut geben. Kümmel dazu und alles gut durchmischen.
Mindestens 1 Std ziehen lassen.